Qualifizierung (c) Kritchanut@istockphoto

Qualifizierungskurs "Kinderbetreuung in Tagespflege"

Eine stabile und verlässliche Kindertagespflege basiert auf Tagespflegepersonen, die ihren Bildungsauftrag ernst nehmen und Kinder darin unterstützen, sich zu einer selbstbestimmten Persönlichkeit zu entwickeln. Aufgrund der Möglichkeit zu flexiblen Betreuungszeiten leistet sie einen wertvollen gesellschaftlichen Beitrag zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Die Grundlage der Qualifizierung zur Kindertagespflegeperson bildet das neue kompetenzorientierte Qualifizierungshandbuch (QHB) des Deutschen Jugendinstituts.

Der Umfang umfasst 300 Unterrichtseinheiten plus jeweils 40 Stunden Praktikum in einer Kita und einer Kindertagespflegestelle sowie ca. 140 Selbstlerneinheiten. Die Qualifizierung gliedert sich auf in 160 tätigkeitsvorbereitende und 140 tätigkeitsbegleitende Unterrichtseinheiten.

Die tätigkeitsvorbereitende Phase endet mit einer schriftlichen Prüfung des Fachwissens sowie einem Kolloquium in Form einer Lernergebnisfeststellung.
Die tätigkeitsbegleitende Phase endet mit der Bearbeitung einer Dilemmasituation.

Insgesamt erstreckt sich die Qualifizierung über die Dauer von einem Jahr. Nach den ersten 160 Unterrichtseinheiten wird eine Pflegeerlaubnis beantragt, um mit der Tätigkeit zu beginnen.

Inhaltlich setzt sich die Ausbildung aus drei Themenkomplexen zusammen: 

· Früh- und Kleinkindpädagogik 

· Aufbau Kindertagespflegestelle inklusive Rechtsgrundlagen

· Kursrahmung und -reflexion

Methodisch und didaktisch ist die Qualifizierung kompetenzorientiert. Damit orientiert sich das QHB an aktuellen Entwicklungen in der Erwachsenenbildung, die an den individuellen Kompetenzen und Ressourcen der einzelnen Teilnehmenden ansetzt.

Bei erfolgreicher Absolvierung der gesamten Qualifizierung wird das Zertifikat des Bundesverbandes Kindertagespflege e.V. erteilt.

Gütesiegel
Die Bildungsträger des Netzwerkes Kindertagespflege Familienbildung Werkstatt Friedenserziehung (WEF) und das Katholische Bildungswerk Bonn (KBW) sind zertifiziert nach den Gütesiegelkriterien des Bundesministeriums für Familie

Zertifikat 
Der Kurs endet mit einer mündlichen und schriftlichen Leistungsabfrage. Nach erfolgreichem Abschluss wird das Zertifikat "Qualifizierte Tagespflegeperson" des Bundesverbandes für Kindertagespflege e.V. erteilt. Dieses Zertifikat ist bundeseinheitlich und somit in allen Bundesländern anerkannt. Mehr Informationen erhalten Sie hier...

  1. Teilnehmende müssen volljährig sein.
  2. Teilnehmende müssen ein Abschlusszeugnis mindestens entsprechend einem deutschen Hauptschulabschluss vorweisen, welches in beglaubigter Form vor Beginn der Qualifizierung eingereicht wird. Für ausländische Zeugnisse ist eine amtlich beglaubigte Gleichwertigkeitsbescheinigung vorzulegen, dass der im Ausland erworbene Schulabschluss mindestens dem deutschen Hauptschulabschluss entspricht.
  3. Gute Deutschkenntnisse (in Wort und Schrift) sind eine weitere wichtige Voraussetzung, sowohl für das Verständnis der Kursinhalte als auch für eine Vermittlung als Kindertagespflegeperson und zur sprachlichen Förderung der Kinder in der Tagepflegestelle selbst. 
    Interessierte, die ausschließlich über einen deutschen Hauptschulabschluss verfügen sowie Interessierte, die ihren letzten Berufs- oder Bildungsabschluss im nicht deutschsprachigen Ausland absolviert haben, werden vom Bildungsträger zu einem Lese- und Rechtschreibtest  eingeladen.
  4. Die Teilnahme an einem Informationsabend zur Kindertagespflege ist erforderlich. Hier werden nähere Einzelheiten zur Qualifizierung und zu den pädagogischen und rechtlichen Rahmenbedingungen der Tätigkeit vermittelt. Nur, wer an der Informationsveranstaltung teilgenommen hat, kommt in das Verfahren zur Eignungsprüfung.
  5. Interessierte mit Wohnsitz bzw. zukünftigem Arbeitsort in Bonn werden bevorzugt berücksichtigt..
  6. Eignungsprüfung: Die Eignungsprüfung findet vor der Qualifizierung statt und erfolgt in mehreren Schritten. Die Fachberatung des Netzwerkes Kindertagespflege wird nach dem Informationsabend zur Eignungsprüfung mit den Interessierten Kontakt aufnehmen.

Nach Erfüllung aller oben aufgeführter Teilnahmevoraussetzungen werden Ihnen die kompletten Anmeldeunterlagen zugesandt.

Teilnahme mit abgeschlossener pädagogischer Berufsausbildung 
Für Teilnehmende mit pädagogischer Berufsausbildung ist bereits die Absolvierung des Grundmoduls von 90 Unterrichtsstunden ausreichend.

Diese Zielgruppe berechtigt bereits das mit Zertifikat bestandene Grundmodul zur Teilnahme an der Abschlussprüfung des "Bundesverbandes für Kindertagespflege e.V." durch die Qualifizierungsträger des Netzwerkes (Siehe Button "Aufbaumodul").

Die Kursgebühr beträgt 1.300 Euro inklusive der Bearbeitungsgebühr für die Zertifikatserstellung durch den Bundesverband für Kindertagespflege e.V.

Die Kursgebühr wird in mehreren Raten eingezogen. Die Einzugstermine entnehmen Sie bitte der Anmeldebestätigung.

Für die Qualifizierung "Kinderbetreuung in Tagespflege" kann ggf. der "Bildungsscheck/Bildungsprämie" in Anspruch genommen werden. Bitte prüfen Sie selbst! 

Die Bescheinigung über einen kürzlich absolvierten "Erste Hilfe Kurs für Bildungs- und Betreuungseinrichtungen" ist eine der Voraussetzungen zur Beantragung einer Pflegeerlaubnis.

Daher wird innerhalb jedes Grundmoduls zusätzlich ein Erste-Hilfe-Kurs (Link zur Seite Erste Hilfe) im Umfang von 9 Unterrichtsstunden mit der Teilnahmegebühr in Höhe von 55,- angeboten.

gefördert durch

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Europäischer Sozialfonds
Europäische Union
Frühe Chancen