Qualifizierung (c) Ivan-balvan@istockphoto

Alltagsfragen in der Kindertagespflege

Berufliche Fortbildung für Kindertagespflegepersonen

Das Amt für Kinder, Jugend und Familie fordert für die Dauer einer Pflegeerlaubnis einen Fortbildungsnachweis von durchschnittlich 12 Ustd jährlich.

Das Netzwerk Kindertagespflege Bonn erstellt zweimal pro Jahr Fortbildungsangebote zu ausgewählten Themen. Die hinter dem Titel in Klammern genannten Ustd sind die angerechnete Zeit auf das notwendige Fortbildungskontingent. Selbstverständlich können auch Angebote anderer Bildungsanbieter wahrgenommen werden. Der thematische Bezug zur Kindertagespflege muss gegeben sein.

Vor dem Hintergrund des Vernetzungsgedankens sollte pro Jahr eine Veranstaltung des Netzwerk Kindertagespflege Bonn mit mindestens 3 Ustd besucht werden.

Fachfortbildungen

Für alle Veranstaltungen ist eine rechtzeitige, schriftliche Anmeldung erforderlich. Die Anmeldung verpflichtet unabhängig von der Teilnahme zur Zahlung des Teilnahmebeitrages.

In Klammern hinter den Titeln befindet sich die anrechenbare Zeit auf das verpflichtende jährliche Fortbildungskontingent von mindestens zwölf Unterrichtsstunden.

Das verbindliche Anmeldeformular finden Sie hier:

Die aktuellen Fortbildungen werden Ihnen durch Anklicken des Buttons angezeigt:

Nachfolgende Fortbildungen sind bereits ausgebucht:

  • Bewegte Kindheit – Entwicklungsphysiologische Grundlagen und ihre Konsequenzen für die praktische Umsetzung am Sa, 15.02.2020
  • Waldorfpädagogik – eine Einführung für die Kindertagespflege - am Mi 11.05. und Mi 18.05.2020
  • Die Eingewöhnungsphase in der Kindertagespflege - am Mi 27.05.2020
  • Mit den Kleinen unterwegs in die Sprache - Modul 1: Grundlagen der alltagsintegrierten Sprachbildung - am Mi 03.06., Mi 10.06. und Sa 20.06.2020
  • Bindung in der Kindertagespflege - Do 04.06.2020
  • Rechtliche Fragen in der Kindertagespflege - am Mi 17.06.2020

Wichtiges für die Teilnahme:

Für alle Veranstaltungen ist eine rechtzeitige, schriftliche Anmeldung erforderlich. Die Anmeldung verpflichtet unabhängig von der Teilnahme zur Zahlung des Teilnahmebeitrages.

In Klammern hinter den Titeln befindet sich die anrechenbare Zeit auf das verpflichtende jährliche Fortbildungskontingent von mindestens zwölf Unterrichtsstunden. 

Für alle Veranstaltungen ist eine rechtzeitige, schriftliche Anmeldung erforderlich. Die Anmeldung verpflichtet unabhängig von der Teilnahme zur Zahlung des Teilnahmebeitrages.

In Klammern hinter den Titeln befindet sich die anrechenbare Zeit auf das verpflichtende jährliche Fortbildungskontingent von mindestens zwölf Unterrichtsstunden.

Das verbindliche Anmeldeformular finden Sie hier:

Die aktuellen Fortbildungen werden Ihnen durch Anklicken des Buttons angezeigt:

Nachfolgende Fortbildungen sind bereits ausgebucht:

  • Bewegte Kindheit – Entwicklungsphysiologische Grundlagen und ihre Konsequenzen für die praktische Umsetzung am Sa, 15.02.2020
  • Waldorfpädagogik – eine Einführung für die Kindertagespflege - am Mi 11.05. und Mi 18.05.2020
  • Die Eingewöhnungsphase in der Kindertagespflege - am Mi 27.05.2020
  • Mit den Kleinen unterwegs in die Sprache - Modul 1: Grundlagen der alltagsintegrierten Sprachbildung - am Mi 03.06., Mi 10.06. und Sa 20.06.2020
  • Bindung in der Kindertagespflege - Do 04.06.2020
  • Rechtliche Fragen in der Kindertagespflege - am Mi 17.06.2020

Wichtiges für die Teilnahme:

Für alle Veranstaltungen ist eine rechtzeitige, schriftliche Anmeldung erforderlich. Die Anmeldung verpflichtet unabhängig von der Teilnahme zur Zahlung des Teilnahmebeitrages.

In Klammern hinter den Titeln befindet sich die anrechenbare Zeit auf das verpflichtende jährliche Fortbildungskontingent von mindestens zwölf Unterrichtsstunden. 

Gesprächskreise

Begrenzte Teilnehmerzahl: 25

Für alle Gesprächskreise bitte bis zwei Wochen vor dem gewünschten Termin bei Ihrer Fachberaterin schriftlich anmelden.

Pro Tagespflegeperson ist pro Halbjahr nur die Teilnahme an einem regionalen oder fachlichen Gesprächskreis auf das Fortbildungskontingent anrechenbar!

Bitte suchen Sie sich den Termin in Ihrem Stadtbezirk.

Duisdorf (3 Ustd)

Termin: Mittwoch, 25.03.2020, 19.00 – 21.15 Uhr
Ort: Joki-Familienhaus, Bahnhofstraße 67, 53123 Bonn
Anmeldung und Leitung: Rhea Bonnes:
E-Mail: rhea.bonnes@caritas-bonn.de

Bad Godesberg (3 Ustd)

Termin: Freitag, 27.03.2020, 19.00– 21.15 Uhr
Ort: Kindertagesstätte Wolkenburg, Zanderstraße 51b, 53177 Bonn
Anmeldung und Leitung: Birgitt Radeloff
E-Mail: b.radeloff@werkstatt-friedenserziehung.de

Beuel (3 Ustd)

Termin: Montag, 30.03.2020,19.00 – 21.15 Uhr
Ort: Kita St. Adelheidis, Wehrhausweg 16, 53227 Bonn
Anmeldung und Leitung: Felicitas Müller
E-Mail: felicitas.mueller@caritas-bonn.de

Kessenich (3 Ustd)

Termin: Mittwoch, 01.04.2020, 19.00 – 21.15 Uhr
Ort: Familienzentrum St. Nikolaus, Hausdorffstraße 156, 53129 Bonn
Anmeldung und Leitung: Katrin Sieslak
E-Mail: katrin.sieslak@caritas-bonn.de

Für die fachlichen Gesprächskreise bitte sich rechtzeitig bei der jeweils angegebenen Fachberaterin schriftlich per Mail anmelden.

Begrenzte Teilnehmerzahl: 25 Personen

„Großtagespflege“ (3 Ustd)

Termin: Dienstag, 24.03.2020, 19.00 - 21.15 Uhr
Ort: Familienbildung Werkstatt Friedenserziehung, Dyroffstraße. 2, 53113 Bonn
Leitung: Ulrike Michels; Friederike Schröder.
Anmeldung per Mail erforderlich: u.michels@werkstatt-friedenserziehung.de

„Angestellte in der Großtagespflege“ (3 Ustd)

Termin: Donnerstag, 26.03.2020, 19.00 - 21.15 Uhr
Ort: Katholisches Bildungswerk Bonn, Kasernenstraße 60, 53111 Bonn
Leitung: Helene Hohenhaus, Lilly Kemmer-Garzke
Anmeldung per Mail erforderlich: helene.hohenhaus@caritas-bonn.de

„Mobile Tagespflegepersonen“ (3 Ustd)

Termin: Dienstag, 31.03.2020, 19.00 – 21.15 Uhr
Ort: Der Kinderschutzbund OV Bonn, Irmintrudisstraße 1c, 53111 Bonn
Leitung: Larissa Greßner
Anmeldung per Mail erforderlich: larissa.gressner@kinderschutzbund-bonn.de und telefonisch: 0228/7660423

"Inklusion für inklusiv betreuende Tagespflegepersonen“ (Heilpädagogik, HzE, Flucht) (3 Ustd)

Thema: Mögliche Entwicklungsauffälligkeiten in der kindlichen Entwicklung zwischen 0-3 Jahren
Termin: Dienstag, 21.04.2020, 19.15 - 21.30 Uhr
Ort: Der Kinderschutzbund OV Bonn, Irmintrudisstraße 1c, 53111 Bonn
Leitung: Verena Dreßler, Annika Werner
Anmeldung per Mail bis spätestens 03.04.2020 erforderlich: annika.werner@kinderschutzbund-bonn.de oder telefonisch: 0228/7660420

Erste-Hilfe-Kurse

Eine Bescheinigung über einen erfolgreich absolvierten "Erste Hilfe Kurs für Bildungs- und Betreuungseinrichtungen" ist eine Voraussetzung zur Beantragung einer Pflegeerlaubnis.

Der Kurs "Erste Hilfe für ErzieherInnen und Tagespflegepersonen" ist bei einem anerkannten Träger zu absolvieren, z.B.

  • Malteser Hilfsdienst
  • Jonanniter Unfallhilfe
  • Deutsches Rotes Kreuz
  • Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft
  • Arbeiter-Samariterbund Deutschland

Dieser Kurs hat einen Stundenumfang von neun Unterrichtsstunden.

Eine regelmäßige Auffrischung des Kurses in Form einer Fortbildung von ebenfalls neun Unterrichtsstunden muss alle 24 Monate erfolgen.

Sollte dieser Zeitrahmen überschritten werden, erfolgt eine erneute kostenpflichtige Teilnahme am Grundmodul.

Auch für die Neubeantragung der Pflegeerlaubnis, muss eine Teilnahmebescheinigung über einen "Erste Hilfe Kurs für ErzieherInnen und Tagespflegepersonen" vorgelegt werden.

Änderung

Seit 2017 bietet das Netzwerk keine Auffrischungskurse zur Ersten Hilfe mehr an. Die Kurse werden regelmäßig von anerkannten Trägern angeboten (sieh oben).

Wie bisher können Sie hierfür bei Ihrer Fachberaterin einen Gutschein von der Landesunfallkasse erhalten.

Der Gutschein muss mit der schriftlichen Anmeldung vorliegen, bei späterer Vorlage ist keine Anrechnung möglich. Wichtig ist, dass Sie bei der Anmeldung darauf achten, dass es sich um einen Kurs „Erste Hilfe für Betreuungs- und Bildungseinrichtungen“ handelt. Natürlich werden weiterhin 3 Unterrichtsstunden als Fortbildung angerechnet.

Eine regelmäßige Auffrischung muss alle 24 Monate erfolgen.

Eine Bescheinigung über einen erfolgreich absolvierten "Erste Hilfe Kurs für Bildungs- und Betreuungseinrichtungen" ist eine Voraussetzung zur Beantragung einer Pflegeerlaubnis.

Der Kurs "Erste Hilfe für ErzieherInnen und Tagespflegepersonen" ist bei einem anerkannten Träger zu absolvieren, z.B.

  • Malteser Hilfsdienst
  • Jonanniter Unfallhilfe
  • Deutsches Rotes Kreuz
  • Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft
  • Arbeiter-Samariterbund Deutschland

Dieser Kurs hat einen Stundenumfang von neun Unterrichtsstunden.

Eine regelmäßige Auffrischung des Kurses in Form einer Fortbildung von ebenfalls neun Unterrichtsstunden muss alle 24 Monate erfolgen.

Sollte dieser Zeitrahmen überschritten werden, erfolgt eine erneute kostenpflichtige Teilnahme am Grundmodul.

Auch für die Neubeantragung der Pflegeerlaubnis, muss eine Teilnahmebescheinigung über einen "Erste Hilfe Kurs für ErzieherInnen und Tagespflegepersonen" vorgelegt werden.

Änderung

Seit 2017 bietet das Netzwerk keine Auffrischungskurse zur Ersten Hilfe mehr an. Die Kurse werden regelmäßig von anerkannten Trägern angeboten (sieh oben).

Wie bisher können Sie hierfür bei Ihrer Fachberaterin einen Gutschein von der Landesunfallkasse erhalten.

Der Gutschein muss mit der schriftlichen Anmeldung vorliegen, bei späterer Vorlage ist keine Anrechnung möglich. Wichtig ist, dass Sie bei der Anmeldung darauf achten, dass es sich um einen Kurs „Erste Hilfe für Betreuungs- und Bildungseinrichtungen“ handelt. Natürlich werden weiterhin 3 Unterrichtsstunden als Fortbildung angerechnet.

Eine regelmäßige Auffrischung muss alle 24 Monate erfolgen.